Einricher Sozialdemokraten

60 Minuten SPD zur Datenschutz-Grundverordnung für Vereine, Bürgerinnen und Bürger

Ankündigungen

Vortrag und Diskussion mit dem Datenschutzexperten Dr. Rolf Meier

 

Bei der nächsten Ausgabe von „60 Minuten SPD“ wird sich alles um die neue Datenschutz-Grundverordnung drehen. Auf Einladung des SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland und der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Loreley Theresa Lambrich können sich Vereine, Verbände sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger darüber informieren, was die neue Regelung für ihre künftige ehrenamtliche Arbeit bedeutet. „Datenschutz ist in Zeiten von Internet, Sozialer Netzwerke aber auch generell im Ehrenamt und für Unternehmen von enormer Bedeutung“, betont Mike Weiland. Daher sei es wichtig, dass man den Menschen und in Vereinen tätigen Aktiven ein Angebot zur Information und zum Austausch gebe, so Theresa Lambrich.

 

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft und hat das Ziel, EU-weit einheitliche Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen zu etablieren. Dieser begrüßenswerte Grundgedanke bringt jedoch auch damit verbundene Auflagen, Dokumentations- und Informationspflichten über die Nutzung von Daten mit sich. Diese Herausforderung wird auch auf Verbände, Vereine und Verbraucher zukommen.

In nahezu jedem Verband oder Verein werden unterschiedlichste persönliche Daten auf vielfältige Weise erhoben, genutzt und weitergegeben. Dies ergibt sich teilweise aus der Satzung, wie zum Beispiel die Abfrage und Speicherung von Mitglieder- und Kontodaten zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, um überhaupt einen Verein führen zu können. Weitere Beispiele sind die Weitergabe von Daten von Wettkampfteilnehmern an übergeordnete Verbände oder die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Vereins. All dies verlangt von den Vereinen und Verantwortlichen seit jeher einen gewissenhaften und sensiblen Umgang mit diesen Daten, zum Schutz der Mitglieder und des Vereins.

 

Zukünftig werden die Vereine durch die Datenschutzgrundverordnung mit neuen und weitergehenden Auflagen konfrontiert. Beispielsweise ist in der Geschäftsordnung eine Aufgabenzuweisung zu verankern, die Beitrittserklärungen haben eine Einwilligungserklärung zu enthalten, in der Satzung ist eine Datenschutzklausel festzuschreiben und die Homepage ist auf datenschutzrelevante Einträge zu checken. Einhergehend mit dem Wirksamwerden der Datenschutzgrundverordnung werden auch die möglichen Bußgelder deutlich erhöht, weshalb Vereinen dringend anzuraten ist, das Thema Datenschutz genauer zu betrachten und die neuen Regeln schnellstmöglich umzusetzen.

 

Vor diesem Hintergrund lädt der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland gemeinsam mit der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Theresa Lambrich zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung zu dieser Thematik ein

 

Nach einem Input von Dr. Rolf Meier, Datenschutzexperte und Vorsitzender der SPD Gau-Algesheim, der grundsätzliche Dinge zu den Regelungen, aber auch deren Auswirkungen auf die Praxis darstellen wird, wird der Referent für Fragen zur Verfügung stehen.

SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland: “Vereine, die durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Kirchen, der Kultur, des Brauchtums und des Sports maßgeblich zu unserem gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen, sind eine wichtige Säule unserer Region und müssen bei den Herausforderungen, die mit der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung einhergehen, unterstützt werden. Hierzu will die SPD mit dieser Veranstaltung einen Beitrag leisten.”

Theresa Lambrich ergänzt: „Seit dem Inkrafttreten am 25. Mai 2018 bestehen bei den Betroffenen mehr Fragen als Antworten.“ Bleibt zu hoffen, dass dem nach exakt 60 Minuten anders ist. Die SPD möchte dementsprechend ein Angebot unterbreiten.

„60 Minuten SPD zur Datenschutz-Grundverordnung für Vereine, Bürgerinnen und Bürger“ findet am Freitag, 15. Juni 2018, von 19.00 bis 20.00 Uhr, in St. Goarshausen, Stadtteil Heide, Im Sonnern 1, im Hotel Christian, statt.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereinsvertreterinnen und Vertreter sind herzlich eingeladen und willkommen. Zur besseren Planung der Teilnehmerzahl wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie sich bis spätestens 12. Juni 2018 unter spd-rgs.koblenz@spd.de oder Tel. 0261 3048211, anmelden würden. Die Aktiven der SPD Rhein-Lahn sowie des Gemeindeverbands Loreley freuen sich über Ihren Besuch.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:20
Online:2
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

12.06.2018 13:05 Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen
Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online Die Fraktionschefin will „das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen.“ Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als „Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen“. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.06.2018 11:17 Brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener
Carsten Schneider kommentiert die Forderung des CSU-Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Wir brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener, sondern mehr netto vom brutto für die Leistungsträger des Alltags. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion für eine Entlastung bei den Sozialabgaben der unteren und mittleren Einkommen ein. Die Spitzenverdiener werden dagegen den Soli auch weiter

Ein Service von info.websozis.de