Einricher Sozialdemokraten

Jufo Politik am 10. September

Ankündigungen

Politikinteressierte hergehört! Am 10 September 2015 kommt es zur ersten Veranstaltung des Jugendforums Politik in der Aula des SHG's(Diez) um 19:00 Uhr. Was ist das Jufo ? Nun, das Jufo ist im wesentlichen eine Diskussionsrunde zu aktuellen bundespolitischen Themen unter der Beteiligung von Repräsentanten regionaler, politischer Jugendorganisationen. So werden jeweils zwei Vertreter der Jusos, der Jungen Union, der Jungen Liberalen, der Grünen Jugend, der Linksjugend solid', sowie der Jungen Alternativen sich eine etwa einstündige, kontroverse Debatte liefern. Diesmal zu bildungspolitischen Themen wie G8/G, Leistungstests für Lehrer oder den Prinzipien der Waldorfschule. Darüber hinaus soll über alldem natürlich durchgehend die Frage stehen, inwiefern politische Jugendorganisationen generell heutzutage die Demokratiesituation mitgestalten, was sie eigentlich tun und wie sie am politischen Prozess beteiligt sind.

 

Der Clou ist insbesondere eines: Tatsächlich sind ganze drei Vertreter politischer Jugendorganisationen allein in der Klassenstufe 12 des SHG's zu finden, die je für ihr politisches Lager streiten werden; Julius Kessler seitens den Jusos, Anna Hendlinger auf Seiten der Jungen Union und Florian Fillbach, Vertreter der Jungen Alternativen. Ergänzt werden sie durch SHG-externe Diskutanten aus den Parteien, darunter Benjamin Geisel (Jusos), Andreas Bleck (Junge Alternative), Dennis Maxeiner (Junge Union) Christoph Müller und Mark Skudlik (Jungen Liberalen), Philip Krassnigg und Felizitas Boie (Grüne Jugend) sowie die Genossen Schneider und Kremer (Linksjugend solid').

Kurzum: An Meinungsvielfalt und scharfer Debatte dürfte es nicht fehlen...   Das Grundthema formuliert sich als der weit aufzufassende Leitsatz "Bildungspolitik - Eine Herausforderung". Jeder ist willkommen! Je mehr Zuschauer der Veranstaltung alsbald beiwohnen, desto deutlicher wird für uns das Bild von lebendiger Demokratie. Also: Kommt vorbei, seid neugierig, partizipiert, werdet unterhalten, ja, seid dabei, wenn am 10.09 in bunter Runde ein politisch differenzierter Blick auf einen Bereich der Politik geworfen wird, der zweifellos den Grundstein für die Verhältnisse in der Zukunft legt...

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:19
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

12.06.2018 13:05 Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen
Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online Die Fraktionschefin will „das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen.“ Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als „Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen“. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.06.2018 11:17 Brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener
Carsten Schneider kommentiert die Forderung des CSU-Landesgruppenvorsitzenden Alexander Dobrindt zur vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags. „Wir brauchen keine Steuersenkungen für Spitzenverdiener, sondern mehr netto vom brutto für die Leistungsträger des Alltags. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion für eine Entlastung bei den Sozialabgaben der unteren und mittleren Einkommen ein. Die Spitzenverdiener werden dagegen den Soli auch weiter

Ein Service von info.websozis.de