Einricher Sozialdemokraten

SPD fragt nach: Wie ist die Pflegesituation im Land?

Pressemitteilung

Gut besuchte Informationsveranstaltung der SPD-Rhein-Lahn mit Staatsministerin Bätzing-Lichtenthäler

 

„Würdevolles Leben im Alter – Pflege heute und in der Zukunft“, so betitelte die SPD ihre Veranstaltung zum Thema Pflege mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler, der Staatsministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz. Neben ihr nahmen mit Mario Schneider (Pflegedirektor des St. Elisabeth Krankenhauses Lahnstein) und Miguel Palacios-Prada (Einrichtungsleiter Georg-Vömel-Haus) auch Vertreter regionaler Pflegeeinrichtungen an der Veranstaltung in den Räumen der Hufeland-Klinik in Bad Ems teil.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland, der nach einer kurzen Begrüßung das Wort an den Nachwuchs seiner Partei weitergab. Die Informationsveranstaltung wurde nämlich in Gänze von den Teilnehmern des Nachwuchsprogramms der SPD Rhein-Lahn organisiert. Eileen Legran begrüßte alle Anwesenden Gäste und übergab anschließend das Wort an den Hausherrn Dr. Pascal Scher, der sich sehr darüber freute, dass sein Krankenhaus als Veranstaltungsort gewählt wurde.

Danach kam die Ministerin zu Wort, die in ihrem Input-Referat die fünf Säulen der Landesregierung erläuterte, welche die Pflege in Zukunft sichern sollen. „Heute können wir sagen, dass wir im Land, auch in der Fläche zurzeit gut versorgt sind“, so die Ministerin. Damit dies so bleibt, bemüht sich das Land neben der Bekämpfung des Mangels an Pflegekräften, auch um Prävention, gute Angebotsstrukturen und den Palliativbereich. „Der größte Pflegedienst in Deutschland ist die Familie“. Um diese zu unterstützen, will die Landesregierung die Beratungsstrukturen verbessern und den Familien somit Hilfe einfacher zugänglich machen.

Im Anschluss der Rede fand eine Podiumsdiskussion statt, in der nun auch die zahlreich erschienen Zuschauer zu Wort kamen. Mario Schneider, Pflegedirektor des Lahnsteiner St. Elisabethkrankenhauses, berichtete von den 3 Kliniken an der Lahn Bad Ems, Lahnstein, Nassau und zeichnete ein positives Bild der Situation. Insgesamt seien derzeit 7 freie Stellen offen. Einrichtungsleiter Miguel Palacios-Prada zeigte sich besorgt über die Bewältigung des Fachkräftemangels. Hier stehe die Politik vor einer schwierigen Aufgabe.

Am Schluss der über 90 minütigen Veranstaltung fasste Khalid Rasul, Pressereferent der SPD im Kreis und Teilnehmer des Nachwuchsprogramms ein Resümee und verabschiedete die Gäste.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:15
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

16.05.2018 18:40 Bundeshaushalt 2018: Nahles will investieren „…für Chancen und Perspektiven“
Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag – auch

10.05.2018 17:25 Zur Miete oder im Eigenheim – Mehr bezahlbare Wohnungen
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten – zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau. Schutz vor Mietwucher: Wir stellen die Mietpreisbremse schärfer. Künftig müssen Vermieter offenlegen, wie hoch die

Ein Service von info.websozis.de