Einricher Sozialdemokraten

SPD Fraktion-SPD will weiterhin Verlängerung der Fährzeiten - Antrag auf den Weg gebracht

Pressemitteilung

Bereits kurz vor Weihnachten hatte die SPD im Rhein-Lahn-Kreis die Forderung erhoben, die Fährzeitverlängerung am Mittelrhein auch über den 31. März 2016 hinaus fortzusetzen. Jetzt wird die SPD-Kreistagsfraktion um ihren Vorsitzenden Carsten Göller konkret und hat einen Antrag für die nächste Sitzung des Kreisausschusses am 1. Februar 2016 an Landrat Frank Puchtler gegeben. Der Antrag der SPD-Fraktion wird auch von MdL Jörg Denninghoff und dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland unterstützt.

Im Antrag fordert die SPD, dass Landrat Puchtler und die Kreisverwaltung die Fortführung der bisherigen Fährzeitverlängerung mit dem Land und dem Fährbetreiber in St. Goarshausen auf den Weg bringen soll. Die Finanzierung soll nach der Vorstellung der SPD auch weiterhin vollständig durch das Land erfolgen. Bisher war es so, dass das Land die Fährzeitverlängerung in St. Goarshausen komplett finanziert hat. Die für den ÖPNV eigentlich zuständigen Kreise Rhein-Lahn und Rhein-Hunsrück haben die Gelder des Landes im Grunde einfach nur durchgereicht und so die Fährzeitverlängerung finanziert.

Dieses Mal soll es aber keine Erprobung oder zeitliche Befristung geben. „Wir wollen, dass die Verlängerung bis zum Bau der Mittelrheinbrücke fortgeführt wird“, fordert Göller.

Die Verlängerung der Fahrzeiten der Fähre in St. Goarshausen soll nach derzeitigem Stand dem 31. März 2016 wegfallen. „Bedauerlicherweise ist der örtliche Fährbetreiber nicht bereit, von sich aus ein umfassendes Fährangebot anzubieten“, zeigten sich Weiland und Denninghoff enttäuscht. Aus Sicht der SPD ist dies ein wesentlicher Grund für den Bau einer festen Rheinquerung, bzw. der Mittelrheinbrücke. Bis ein solches Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden kann und die notwendige Verbindung herstellt, sind Planungs- und Bauzeiten zu überbrücken. Dies kann mit einem verlängerten Fährangebot geschehen, insbesondere auch, weil sich die Region seit 2012 auf die erweiterten Zeiten eingestellt hat.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:20
Online:2
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de