Einricher Sozialdemokraten

03.09.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

SPD begrüßt Entscheidung des Zweckverbands zum Erhalt der Geschäftsstelle in St. Goarshausen

 

SPD-Fraktion im VG-Rat Loreley
"Die jetzt getroffene Entscheidung der Versammlung des Zweckverbands 'Oberes Mittelrheintal', dessen Geschäftsstelle entgegen des ersten Beschlusses nun doch in St. Goarshausen zu belassen, ist goldrichtig", begrüßt SPD-Fraktionssprecher Mike Weiland die revidierte Entscheidung und zeigt sich erleichtert, dass die Sache am Ende doch noch eine gute Wende für die rechte Rheinseite genommen hat. Der Einsatz seiner Fraktion nach der ursprünglichen Entscheidung im Frühjahr dieses Jahres, wonach die Geschäftsstelle von St. Goarshausen nach St. Goar verlegt werden sollte, habe sich gelohnt, führt Mike Weiland weiter aus. Außerdem habe der Erste Beigeordnete der VG Loreley, Hans-Josef Kring (SPD), nach Informationen der Fraktion gut und sachlich die Interessen der rechten Rheinseite vertreten, lobt Weiland weiter.

 

08.05.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Frank Puchtler im Video

 
 

06.05.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

SPD Birlenbach-Fachingen geht selbstbewusst in den Wahlkampf 2014

 

BIRLENBACH | Die SPD-Mitglieder in Birlenbach-Fachingen haben Kandidaten für die Gemeinderatswahl nominiert. Am Abend des 12. März im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung besiegelten die Genossinnen und Genossen ihr Vorhaben für die kommende Kommunalwahl.

 

25.03.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit angestrebt

 

DIEZ | Auf Initiative von MdL Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) kamen Landrat Burkhard Albers aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung vom Kreis Limburg-Weilburg zum Rhein-Lahn-Forum nach Diez.

 

17.03.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Familienabend SPD OV Miehlen-Gemmerich

 

40 Jahre bzw. 30 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

Miehlen/Gemmerich | Der Vorsitzende Michael Sauerwein begrüßte die Gäste und die Mitglieder des SPD Ortsvereins Miehlen-Gemmerich sowie den Landtagsabgeordneten und Landratskandidaten Frank Puchtler und den Verbandsbürgermeisterkandidaten Thomas Scholl.

 

03.03.2014 in Kommunales

SPD Einrich geht mit überzeugender Liste in die Verbandsgemeinderatswahl

 

Einigkeit bei der Aufstellung der VG-Kandidaten – Spitzentrio unverändert Bei der Delegiertenkonferenz des SPD-Gemeindeverbandes Einrich im „Berghof“ in Berghausen haben die fünf örtlichen SPD-Ortsvereine in großer Einigkeit ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Verbandsgemeinderat Katzenelnbogen aufgestellt. „Wir haben eine generationenübergreifende Mischung von erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Mitstreitern gefunden, die sich politisch für unsere Heimat engagieren wollen. Unsere Liste spiegelt die berufliche, soziale und kulturelle Vielfalt der Menschen vor Ort wider“, bewertete der Gemeindeverbandsvorsitzende Thomas Pfaff (Berghausen) die entstandene Liste, auf der insgesamt 48 Frauen und Männer aus den verschiedenen Orten der Verbandsgemeinde vertreten sind. Versammlungsleiter Uwe Welker (Klingelbach) freute sich, dass es der SPD im Einrich wieder gelungen ist, einen Wahlvorschlag zu erstellen, der aus doppelt so vielen engagierten Bewerbern besteht, wie Ratsmitglieder zu wählen sind. Angeführt wird die Liste vom bisherigen Spitzentrio bestehend aus dem 1. Beigeordneten Hans- Joachim Schaefer (Katzenelnbogen), dem Fraktionssprecher Jörg Denninghoff (Allendorf) und der stellvertretenden Fraktionssprecherin Melanie Schönbach (Berndroth), „Wir wollen weiterhin stärkste Fraktion im Verbandsgemeinderat Katzenelnbogen bleiben und die gute Arbeit im Rat zum Wohle der Bürger gemeinsam mit Bürgermeister Harald Gemmer fortsetzen", erklärte Jörg Denninghoff im Beisein des SPD- Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Frank Puchtler, der mit Stolz auf die Einricher Sozialdemokraten blickt und an die erfolgreiche SPD- Politik der letzten Jahre im Einrich erinnerte. „“Ziel der Sozialdemokraten für die kommenden fünf Jahre im Verbandsgemeinderat soll auch sein, weitere innovative Impulse für die Zukunft der Region zu setzen, die – wie bereits in der Vergangenheit - weit über die Verbandsgemeindegrenzen hinaus als beispielhaft gesehen werden.“, so Jörg Denninghoff weiter. „Und natürlich, dass die SPD wieder den Landrat stellt“, ergänzte Thomas Pfaff. Der Vorstand des Gemeindeverbandes und alle Delegierten bekräftigten mit Beifallsbezeugung die Unterstützung für ihren SPD-Landratskandidaten Frank Puchtler, der sich über den Beistand aus dem Einrich sichtlich freute. Nachfolgende Mitglieder der Einrich-SPD kandidieren für den Verbandsgemeinderat: 1. Hans- Joachim Schaefer (Katzenelnbogen), 2. Jörg Denninghoff (Allendorf) 3. Melanie Schönbach (Berndroth) 4. Stefan Ochs (Klingelbach) 5. Sina Schmidt (Schönborn) 6. Thomas Pfaff (Berghausen) 7. Volkmer Obst (Niedertiefenbach) 8. Horst Meyer (Allendorf) 9. Egon Maxeiner (Kördorf) 10. Lars Denninghoff (Allendorf) 11. Cornelia Labsky (Reckenroth) 12. Thomas Burgard (Dörsdorf) 13. Doris Stark (Eisighofen) 14. Peter Schleenbecker (Katzenelnbogen) 15. Lieselotte Ohlbach (Reckenroth 16. Norbert Zach (Ergeshausen) 17. Dennis Schleenbecker (Katzenelnbogen) 18. Volker Wolf (Gutenacker) 19. Heike Krekel (Dörsdorf) 20. Michael Scheffler (Klingelbach) 21. Heiko Schönbach (Berndroth) 22. Thomas Scheid (Katzenelnbogen) 23. Uwe Neudel (Katzenelnbogen) 24. Nurije Soyudogan (Katzenelnbogen) 25. Helga Scheffler (Klingelbach) 26. Marcel Freitag (Roth) 27. Kai Gasteyer (Schönborn) 28. Klaus Föhrenbacher (Katzenelnbogen) 29. Andreas Meyer (Allendorf) 30. Christoph Martino (Schönborn) 31. Jochem Kliem (Allendorf) 32. Norbert Ohlbach (Reckenroth) 33. Ingrid Schaefer (Katzenelnbogen) 34. Christel Scherer (Biebrich) 35. Mustafa Soyudogan (Katzenelnbogen) 36. Karl-Günther Kremer (Klingelbach) 37. Eleonore Neudel (Katzenelnbogen) 38. Otto Weil (Allendorf) 39. Heike Weiß (Schönborn) 40. Martina Schrage (Allendorf) 41. Erwin Neidhöfer (Gutenacker) 42. Cornelia Meyer (Klingelbach) 43. Klaus-Diethart Birkholz (Katzenelnbogen) 44. Eberhard Bauer (Allendorf) 45. Andrea Scheffler (Katzenelnbogen) 46. Thomas Schrage (Allendorf) 47. Helmut Hösel (Katzenelnbogen) 48. Jürgen Krekel (Dörsdorf)

 

26.02.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Zukunftskonzept für die Lahn gefordert

 

Die Diskussion über die Bundeswasserstraße geht weiter – Wichtiger Tourismusfaktor.

Lange Reden, kurzer Sinn: Die SPD, von der Basis bis in den Bundestag gegen jede Abwärtsbewegung an der Lahn, ist in Berlin vom Passagier zum Co-Steuermann aufgestiegen. Jetzt müssen Taten sprechen – für das Gewässer.

 

25.02.2014 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

100% für Frank Puchtler - Landrat mit Herzblut

 

RHEIN-KAHN-KREIS | Mit kräftigem Rückenwind aus den eigenen Reihen geht Kreistagsfraktionsvorsitzender Frank Puchtler in die Landratswahl am 25. Mai 2014. Die SPD im Rhein-Lahn-Kreis hat ihn im Miehlener Bürgerhaus mit 100 Prozent der Stimmen offiziell nominiert. "Ich möchte mein ganzes Herzblut für unseren Rhein-Lahn-Kreis einsetzen", so Kreisvorsitzender Puchtler in seiner Rede. Mit minutenlangem Applaus und zahlreichen unterstützenden Wortmeldungen zeigt die Rhein-Lahn SPD, dass sie geschlossen hinter ihrem Landratskandidaten steht.

 

18.12.2013 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Rhein-Lahn SPD mit Engagement für unseren Kreis

 

RHEIN-LAHN-KREIS | Die SPD im Rhein-Lahn-Kreis geht geschlossen mit dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Hahnstätten Frank Puchtler an der Spitze in die Kreistagswahl am 25. Mai 2014. Der Rhein-Lahn SPD Kreisvorsitzende, der sich in seiner Heimatgemeinde Oberneisen als 1. Beigeordneter engagiert, leitet in Mainz als Vorsitzender den Haushalts- und Finanzausschuss des rheinland-pfälzischen Landtages und führt die Fraktion der SPD im Rhein-Lahn-Kreis. Insgesamt hat die SPD 84 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag nominiert und setzt damit ein starkes Signal für ihr breites Engagement in der ganzen Fläche unseres Rhein-Lahn-Kreises.

 

03.12.2013 in Kommunales von SPD Rhein-Lahn

Rhein-Lahn-SPD: Alternativtrasse muss kommen

 

Kanzlerin muss ihren Versprechungen Taten folgen lassen.

RHEIN-LAHN-KREIS| Unabhängig davon wie das Mitgliedervotum der SPD-Basis in Bezug auf eine Große Koalition im Bund auch ausgehen mag, die SPD im Rhein-Lahn-Kreis um die beiden SPD-Kreisvorsitzenden Frank Puchtler (Oberneisen) und Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) werden sich auch weiterhin gemeinsam mit den rheinland-pfälzischen SPD-Bundestagsabgeordneten und der Landesregierung für den Lärmschutz im Mittelrheintal einsetzen und die Forderung um eine Alternativtrasse für den Güterverkehr gegenüber der neuen Bundesregierung aufrecht erhalten, ja sogar forcieren. Dies stellten Frank Puchtler und Mike Weiland nun bei einem neuerlichen Gespräch mit dem Vorsitzenden der Bürgerinitiative gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. Willi Pusch in Kamp-Bornhofen klar, an dem auch SPD-Aktive aus der gesamten Verbandsgemeinde Loreley teilnahmen.

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:8
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de