Einricher Sozialdemokraten

09.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

SPD spricht sich gegen Klinikschließungen aus - Kreistag soll Antrag beraten

 

Mit großer Sorge blickt die SPD-Kreistagsfraktion um ihren Vorsitzenden Carsten Göller (Eschbach) auf die derzeitigen Diskussionen zur Gesundheitsversorgung im Kreis. Auch für die Erste Kreisbeigeordnete Gisela Bertram (Nievern) und den SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) ist das Thema von hoher Bedeutung. Eine qualitativ hochwertige und wohnortnahe medizinische Versorgung ist aus Sicht der SPD für den Rhein-Lahn-Kreis ein wichtiges Anliegen.  „Es soll nicht nur tatenlos zugesehen werden, sondern wir erwarten von den verantwortlichen Stellen Lösungen, die den Menschen hier dienen“, so Göller. Nur noch Großkliniken in den Oberzentren Koblenz, Limburg und Wiesbaden und immer weniger Arztpraxen im Kreis, ist aus Sicht der SPD nicht wirtschaftlich und keinesfalls menschlich.

 

09.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Pressemitteilung der Abgeordneten Roger Lewentz und Jörg Denninghoff: Förderung der Schulsozialarbeit im Rhein Lahn Krei

 

Wie der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff (SPD) auf seine Anfrage beim Mainzer Ministerium für Bildung mitgeteilt wurde, fördert das Land Rheinland-Pfalz die Schulsozialarbeit im Rhein-Lahn-Kreis.

Staatsministerin Dr. Stefanie Hubig hat folgenden Schulen eine Zuwendung bewilligt: Realschule plus Diez: 30.600 Euro, Realschule plus Hahnstätten: 22.950 Euro, Realschule plus Katzenelnbogen: 22.950 Euro und der IGS Nastätten 15.300 Euro.

Auf gemeinsame Anfrage des SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller und SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland teilte auch der Landtagsabgeordnete Roger Lewentz mit, dass folgenden Schulen in seinem Wahlkreis ebenfalls eine Zuwendung bewilligt wurde:

Realschule plus Lahnstein: 30.600 Euro, Realschule plus in Bad Ems: 22.950 Euro und GRS plus in St. Goarshausen: 22.950 Euro.

„Mit dieser finanziellen Zuwendung unterstützt das Land die wichtige Schulsozialarbeit im Rhein-Lahn-Kreis. Wir begrüßen das sehr“, so die beiden Abgeordneten abschließend.

 

09.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

SPD-Vertreter in Gesprächen zum Erhalt der Klinikstandorte in Bad Ems und Nassau

 

Die Zukunft des Gesundheitsstandortes Bad Ems und Nassau war jetzt Gegenstand eines Gespräches mit David Langner, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium, in Bad Ems, das SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland jetzt mit politischen Vertretern seiner Partei aus Bad Ems, Nassau, den beiden Verbandsgemeinden sowie der Kreisebene und mit den Geschäftsführern des Elisabeth Vinzenz Verbundes und der Krankenhäuser St. Elisabeth Lahnstein, der Hufeland-Klinik Bad Ems und des Marienkrankenhauses Nassau initiiert hatte. Die Forderung der Kommunalpolitik brachte Mike Weiland gleich zu Beginn auf den Punkt: "In einem Flächenlandkreis Rhein-Lahn vertreten wir den Standpunkt, dass wir neben Diez-Limburg, Nastätten und Lahnstein selbstverständlich weitere Standorte erhalten müssen."

Zunächst hatte David Langner die Situation in Bad Ems und Nassau erläutert und ging auf die Fortschreibung des Landeskrankenhausplanes ein. Der Staatssekretär stellte klar, dass die Situation noch nicht abschließend zu beurteilen sei, dass man seitens der Landesregierung aber sehr wohl die Sicherung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum im Blick habe und Entscheidungen nicht in der Hauptsache betriebswirtschaftlich, sondern sehr wohl auch politisch im Sinne der regionalen Ausgewogenheit gesehen, getroffen werden müssten.

 

09.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Straßenbaumaßnahmen in der Region und insbesondere der Ausbau der L 335 Dachsenhausen – Braubach müssen weitergehen

 

Mit den Straßenbauprojekten im Kreis und der Verbandsgemeinde Loreley muss es so schnell wie möglich weitergehen. Mit dieser Meinung stehen der hiesige Landtagsabgeordnete Roger Lewentz (SPD) und SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland nicht alleine da und haben sich deshalb an den zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Diez gewandt. Beispielhaft trafen sich Lewentz und Weiland jetzt mit Aktiven der SPD Dachsenhausen an der L 335 in Richtung Braubach. „Der ursprüngliche Plan des Landesstraßenbauprogramms 2017/18 sah für die L 335 für die Jahre 2018 mit 700.000 Euro und unter Vorbehalt für 2019 einen Betrag von 1.050.000 Euro vor“, betont Mike Weiland jetzt bei dem Ortstermin. Dies ließ einen zügigen Baustart für den 2. Bauabschnitt mit einem Jahr Pause nach der ersten Baumaßnahme im oberen Teil erhoffen.

Im ersten Abschnitt waren bis zum Jahr 2016 bereits rund 2,75 Mio. Euro verbaut worden. „Die Menschen in der Region und die Pendlerinnen und Pendler sind zufrieden mit dem oberen Teilabschnitt“, erklären die beiden Vorsitzenden der SPD Dachsenhausen Ulrike Wilhelmi und Sebastian Haupt. Daher schließen sie und auch Roger Lewentz und Mike Weiland die klare Forderung gegenüber dem LBM Diez an: „Nun muss es auf der Strecke aber sobald wie möglich weitergehen!“

 

09.03.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

60 Minuten SPD mit Generalarzt Bruno Most: Mehr Verstärkung für den Bundeswehrstandort Koblenz/Lahnstein

 

Koblenz und Lahnstein werden als Bundeswehrstandort in den nächsten Jahren eine weitere Verstärkung erfahren. Das gab der Standortälteste Generalarzt Bruno Most jetzt im Rahmen der ersten Auflage von "60 Minuten SPD" in Lahnstein bekannt, zu der SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland interessierte Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit der Lahnsteiner SPD eingeladen hatte. "Das ist insbesondere für Lahnstein eine gute und zukunftswichtige Nachricht als Wirtschafts- und Wohnstandort", fasste Mike Weiland als Fazit der Veranstaltung zusammen.

Zuvor war Bruno Most, der gebürtig aus Kassel stammt und bereits seit 1982 zur Bundeswehr gehört, in einem Impulsreferat auf seine eigene Laufbahn bei den Pionieren, sein späteres Studium der Humanmedizin und seine Stationen fast überall in Deutschland eingegangen. Nach dem Besuch der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg kam er erstmals als Stabsoffizier in der Abteilung Sanitätsdienst des Heeresführungskommandos mit dem Standort Koblenz in Berührung. Nach weiteren beruflichen Stationen, unter anderem in Weißenfels und im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn, wurde Most 2015 Abteilungsleiter des Spezialstabs im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr in Koblenz, wo er schließlich im März 2016 als Abteilungsleiter A auch Standortältester wurde, womit hauptsächlich organisatorische Aufgaben an den Standorten Koblenz und Lahnstein verbunden sind. Auch auf Auslandseinsätze in Mazedonien, Kabul und Masar-e Scharif kann Most heute zurückblicken.

 

27.02.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Roger Lewentz und Jörg Denninghoff: Landesförderung der Krankenhäuser in Lahnstein, Bad Ems und Diez

 

Wie der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff, SPD, mitteilt, erhält das St. Vincenz Krankenhaus in Diez in diesem Jahr eine Landesförderung in Höhe von 200.000 Euro aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm des Landes. Mit der Förderung wird die Erweiterung der Notaufnahme realisiert.

Auf Anfrage des SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller teilte der Landtagsabgeordnete Roger Lewentz mit, dass auch das St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein 400.00 Euro aus den Fördermittel des Landes erhält.
Der Vorsitzende der SPD im Rhein-Lahn Kreis Mike Weiland begrüßt die umfassenden Investitionen im wichtigen Gesundheitsbereich. Die Fördersumme des Landes wird zur Umstrukturierung der Psychiatrie eingesetzt.
 

 

27.02.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Roger Lewentz und Jörg Denninghoff: Landesförderung der Krankenhäuser in Lahnstein, Bad Ems und Diez

 

Wie der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff, SPD, mitteilt, erhält das St. Vincenz Krankenhaus in Diez in diesem Jahr eine Landesförderung in Höhe von 200.000 Euro aus dem Krankenhaus-Investitionsprogramm des Landes. Mit der Förderung wird die Erweiterung der Notaufnahme realisiert.

Auf Anfrage des SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller teilte der Landtagsabgeordnete Roger Lewentz mit, dass auch das St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein 400.00 Euro aus den Fördermittel des Landes erhält.
Der Vorsitzende der SPD im Rhein-Lahn Kreis Mike Weiland begrüßt die umfassenden Investitionen im wichtigen Gesundheitsbereich. Die Fördersumme des Landes wird zur Umstrukturierung der Psychiatrie eingesetzt.
 

 

25.02.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Günter Kern und Mike Weiland im politischen Austausch mit jungen Kommunalpolitikern

 

ÖPNV, Breitbandversorgung, Schulen, die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum und die Zukunftsausrichtung des Rhein-Lahn-Kreises waren jetzt Thema bei einem Gespräch zwischen Nachwuchs-SPDlern und Staatssekretär Günter Kern sowie dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland. Im Rahmen eines Seminarwochenendes mit dem Schwerpunkt zur Arbeit der kommunalpolitischen Gremien, das von Mike Weiland sowie dem SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller geleitet wurde, nahm sich Günter Kern viel Zeit, um mit den jungen Aktiven ins Gespräch zu kommen. „Am einfachsten lernen junge und interessierte Menschen wie Kommunalpolitik funktioniert, wenn man mit ihnen über Dinge aus der Praxis spricht und anhand von Beispielen über ihre Ideen und Vorstellungen diskutiert“, erläutert Mike Weiland.

 

25.02.2018 in Pressemitteilung von SPD Rhein-Lahn

Lewentz/Weiland/Denninghoff: Barrierefreiheit an Bahnstationen und Erneuerung von Bahnsteigen voranbringen

 



Die Sanierung von Bahnsteigen und die Herstellung der Barrierefreiheit an Bahnstationen soll im Rhein-Lahn-Kreis nach Willen der beiden Landtagsabgeordneten Roger Lewentz und Jörg Denninghoff sowie des SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland an der Lahntal- und Rheintalstrecke vorangebracht werden. Dazu hatte sich Roger Lewentz jetzt mit einem Schreiben an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für die Länder Rheinland-Pfalz und Saarland, Jürgen Konz, gewandt und um entsprechende Sachstände gebeten. "Wenn der ÖPNV auf der Schiene von den Menschen rege genutzt werden soll, brauchen wir möglichst überall Bahnsteige, die auch für Menschen mit Handycap nutzbar sind", befinden Lewentz und Weiland.

 

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:30
Online:2
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

12.06.2018 17:16 Eine Analyse der Bundestagswahl 2017 – „Aus Fehlern lernen“
Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

12.06.2018 13:09 152 Millionen Kinder müssen arbeiten
Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. „152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen –

12.06.2018 13:07 Die westliche Welt kann sich auf Trump nicht verlassen
US-Präsident Trump schließt sich den Ergebnissen des G7-Gipfels doch nicht an. Dazu sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post: Dieser US-Präsident verabschiedet sich von gemeinsamen Vereinbarungen, von Europa, von unseren Werten. „Die westliche Welt kann sich auf diesen Präsidenten nicht verlassen. Donald Trump kennt nur sich und seine Interessen, vor allem bei den US-Zwischenwahlen im November. Dieser US-Präsident verabschiedet sich gerade: von

Ein Service von info.websozis.de