Einricher Sozialdemokraten

Firmen haben eine gesellschaftliche Verantwortung

Veranstaltungen

Fraport-Vorstandsmitglied Herbert Mai, MdL Frank Puchtler und Landrat Günter Kern im Gespräch mit einem Forumsteilnehmer (v.l.n.r.).

Rhein-Lahn-Kreis.

Firmen haben eine gesellschaftliche Verantwortung. Mit dieser klaren Aussage machte das Vorstandsmitglied der Fraport AG Herbert Mai die Verantwortung von Unternehmen in unserer Gesellschaft beim Forum Rhein-Lahn deutlich.

Zahlreiche Gäste beim Forum "Arbeit und Wirtschaft" der Rhein-Lahn-SPD konnte der Kreisvorsitzende Frank Puchtler, darunter den Landrat des Rhein-Lahn-Kreises Günter Kern, Verbandsbürgermeister Franz Klöckner und Gudrun Weyl MdB a.D. , Kreishandwerksmeister Gunter Wick und Vertreter von Unternehmen, Gewerkschaften und Verbänden aus der Region begrüßen. Fraport-Vorstandsmitglied Herbert Mai machte in seinem Referat "Unternehmen in sozialer Verantwortung" die Verantwortung von Unternehmen in der Gesellschaft deutlich. An zehn Punkten zeigte er konkret auf, wie die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport versucht dieses Ziel zu erreichen.
  • Aus - und Weiterbildung. Fraport bietet über 200 Ausbildungsplätze insgesamt, ergänzt durch ein umfangreiches Aus - und Weiterbildungsprgramm, an.
  • Alle Auszubildenden werden mindestens für ein Jahr nach der Ausbildung übernommen.
  • Fraport hat bis 2018 vertraglich mit dem Betriebsrat und den Gewerkschaften eine Beschäftigungssicherung vereinbart.
  • Für alle Konzerntöchter hat Fraport Tarifverträge abgeschlossen.
  • Die Beteiligung und Einbeziehung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Betriebsräte erfolgt in Form der geregelten Mitbestimmung.
  • Immer wichtiger wird die Prävention in dem Unternehmen, einschließlich des Arbeits - und Gesundheitsschutzes. Fraport hat insgesamt 25 Programmpunkte für die Förderung der betrieblichen Gesundheit - von Sport über Ernährung bis zur Gesundsheitsgesprächen und medizinischer Betreuung - eingeführt.
  • Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung hat Fraport ein Projekt aufgelegt mit drei Schwerpunkten und Fragestellungen: - Wie erhalten wir die Arbeitsfähigkeit, z.B. durch Arbeitsbedingungen? - Wie fördern wir die lebenslange Motivation der Lernfähigkeit? - Wie gestalten wir die Übergänge zu jüngeren Kollegen?
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewinnt an Bedeutung. Dabei spielen Arbeitszeitformen und Kinderbetreuung eine wesentliche Rolle. Fraport bietet beides an und hat dafür entsprechende Schicht - und Arbeitszeitregelungen, Kinderkrippen und Notbetreuungseinrichtungen geschaffen.
  • Fraport hat ein konkretes Programm zur besonderen Förderung von Frauen im Sinne der Chancengleichheit aufgelegt.
  • Ohne ehrenamtliches Engagement würde vieles in der Gesellschaft in den Vereinen, den Verbänden, den Parteien und in der Politik nicht funktionieren. Fraport fördert und unterstützt daher das Engagement, so Vorstandsmitglied Herbert Mai.
In der anschließenden engagierten Diskussion wurde die Haltung des Unternehmens im Hinblick auf die gesellschaftliche Verantwortung und die von Vorstandsmitglied Herbert Mai dargelegten Programme und Initiativen begrüßt. Die Einschätzung, dass gute Arbeitsbedingungen zu Mitarbeiterzufriedenheit und hoher Leistungsmotivation führen, war der klare Tenor der zahlreichen Diskussionsteilnehmer.
 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:11
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von info.websozis.de