Einricher Sozialdemokraten

Musikalische Bildung in Rheinland-Pfalz

Landespolitik

Sachstand: Rheinland-Pfalz verfügt über ein breit gefächertes Netz an öffentlichen und privaten Musikschulen. Diese sind ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Bildung unseres Landes. Deshalb verstärkte die Landesregierung in den letzten 20 Jahren durch eine schrittweise und kontinuierliche Erhöhung der Zuwendungen ihre Unterstützung auf 2,7 Millionen Euro jährlich.

Die Musikschulen halten vielfältige Angebote für alle Altersstufen bereit. Diese reichen von der vorschulischen Erziehung über die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen bis zu Erwachsenen in verschiedenen Lebensaltern. Musikschulen sind somit für alle Schichten und alle Altersklassen zugänglich.

Das Land verfolgt hierbei folgende konzeptionelle Schwerpunkte:
  • Im Vordergrund der Förderung von Musikschulen steht die Gewährleistung eines qualitativ hochwertigen Musikunterrichts, der sich an pädagogischen Maßstäben ausrichtet. Ein Qualitätsmerkmal der geförderten Musikschulen ist der instrumental-pädagogische Ausbildungsstandard der Lehrkräfte.
  • Ein breitgefächertes Angebot bietet die beste Gewährleistung für ein vielgestaltiges und musikalisch buntes Musikleben in unserem Land. Für die Pflege der unterschiedlichen Musikstile und Musikrichtungen ist ein zeitgemäßes und vielseitiges Angebot an Instrumental- und Vokalkursen unabdingbar. Deshalb müssen die vom Land geförderten Musikschulen über ein breites Angebot an Unterrichtsfächern verfügen, das gleichzeitig unterschiedliche Ausbildungsstufen berücksichtigt.
  • Der Zugang zu den Musikschulen soll allen Kindern und Jugendlichen offen stehen. Soziale Gesichtspunkte bei der Erhebung der Gebühren müssen von den durch das Land geförderten Musikschulen berücksichtigt werden. Sozial belastete Familien sowie Familien mit mehreren Kindern an einer Musikschule erhalten Ermäßigungen bei den Gebühren.
  • Breitenförderung und Spitzenförderung sind gleichrangige Ziele der Musikschulen. Mit ihrem Unterrichtsangebot werden sowohl Laienmusikerinnen und -musiker als auch zukünftige Profimusikerinnen und –musiker ausgebildet. Beide Gruppen sind für das Musikleben in unserem Land unverzichtbar und bedürfen einer zielgerichteten Förderung.
  • Sprachförderung ist ein wichtiger Schlüssel für die soziale Eingliederung von Kindern in unsere Gesellschaft. Durch die Kooperation von Musikschulen und Kindertagesstätten wird mit den Mitteln der Musik die Möglichkeit geboten, Sprachförderung über die Musik durchzuführen. Dies zeigt seine Auswirkungen im Vorschulalter in der Verstärkung sozialer Kontakte als auch im Übergang vom Kindergarten in die Grundschule.
Fazit/Ausblick: Die Musikschulen im Land sind ein unverzichtbares Element der musikalischen und damit kulturellen Bildung. Sie stehen mit ihrem Angebot allen Schichten und Altersstrukturen offen. Ihr breites Angebot garantiert den Erhalt und die Vielfalt der musikalischen Kultur in unserm Land. -- SPD Landesverband Rheinland-Pfalz, Klarastr. 15a, 55116 Mainz, lv.rheinland-pfalz@spd.de
 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:11
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von info.websozis.de