Einricher Sozialdemokraten

Rhein-Lahn SPD mit Engagement für unseren Kreis

Kommunales

Das Team der Rhein-Lahn SPD mit Staatsminister Roger Lewentz, Landrat Günter Kern und Kreisvorsitzenden Frank Puchtler, MdL für die Kreistagswahl im kommenden Jahr.

RHEIN-LAHN-KREIS | Die SPD im Rhein-Lahn-Kreis geht geschlossen mit dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Hahnstätten Frank Puchtler an der Spitze in die Kreistagswahl am 25. Mai 2014. Der Rhein-Lahn SPD Kreisvorsitzende, der sich in seiner Heimatgemeinde Oberneisen als 1. Beigeordneter engagiert, leitet in Mainz als Vorsitzender den Haushalts- und Finanzausschuss des rheinland-pfälzischen Landtages und führt die Fraktion der SPD im Rhein-Lahn-Kreis. Insgesamt hat die SPD 84 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag nominiert und setzt damit ein starkes Signal für ihr breites Engagement in der ganzen Fläche unseres Rhein-Lahn-Kreises.

So finden sich erfahrene Kommunalpolitiker wie die 1. Kreisbeigeordnete Gisela Bertram (Nievern) der langjährige Nastätter Stadtbürgermeister und Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch, Stadträtin Gabriele Laschet-Einig (Lahnstein), der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Diez Michael Schnatz, Ortsbürgermeister Thomas Scholl aus Oelsberg und Fraktionsgeschäftsführer Carsten Göller (Eschbach) auf der Liste. Mit vier Frauen unter den ersten neun Plätzen setzt die Sozialdemokratie im Rhein-Lahn-Kreis neben der generationsübergreifenden Liste von Vertretern der Jugend bis zu den Senioren ein deutliches Zeichen. In seiner Rede bekräftigte der Kreisvorsitzende Frank Puchtler die Schwerpunktziele wie Bildung, Infrastruktur, Breitbandversorgung, Dorf- und Stadtentwicklung auf. Wichtig ist für ihn eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kreis, Gemeinden und Städten mit allen Institutionen, Vereinen und Verbänden, Bürgerinnen und Bürgern. Dabei setzt er auf eine hohe Geschlossenheit der sich im Kreis engagierenden Kräfte. "Es gilt gemeinschaftlich für unseren Kreis als unsere Heimat zu arbeiten."

Staatsminister Roger Lewentz hatte zu Beginn der Kreiskonferenz die erfolgreiche Mitgliederbefragung der SPD zum Koalitionsvertrag als gutes Signal für die Zukunft aufgezeigt. Die Perspektiven für unseren Rhein-Lahn-Kreis erläuterte Landrat Günter Kern anhand des vom Kreis in Angriff genommenen Entwicklungskonzeptes mit gezielten Themen wie eine flächendeckende medizinische Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:120
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von info.websozis.de