Einricher Sozialdemokraten

SPD Fraktion-SPD will weiterhin Verlängerung der Fährzeiten - Antrag auf den Weg gebracht

Pressemitteilung

Bereits kurz vor Weihnachten hatte die SPD im Rhein-Lahn-Kreis die Forderung erhoben, die Fährzeitverlängerung am Mittelrhein auch über den 31. März 2016 hinaus fortzusetzen. Jetzt wird die SPD-Kreistagsfraktion um ihren Vorsitzenden Carsten Göller konkret und hat einen Antrag für die nächste Sitzung des Kreisausschusses am 1. Februar 2016 an Landrat Frank Puchtler gegeben. Der Antrag der SPD-Fraktion wird auch von MdL Jörg Denninghoff und dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland unterstützt.

Im Antrag fordert die SPD, dass Landrat Puchtler und die Kreisverwaltung die Fortführung der bisherigen Fährzeitverlängerung mit dem Land und dem Fährbetreiber in St. Goarshausen auf den Weg bringen soll. Die Finanzierung soll nach der Vorstellung der SPD auch weiterhin vollständig durch das Land erfolgen. Bisher war es so, dass das Land die Fährzeitverlängerung in St. Goarshausen komplett finanziert hat. Die für den ÖPNV eigentlich zuständigen Kreise Rhein-Lahn und Rhein-Hunsrück haben die Gelder des Landes im Grunde einfach nur durchgereicht und so die Fährzeitverlängerung finanziert.

Dieses Mal soll es aber keine Erprobung oder zeitliche Befristung geben. „Wir wollen, dass die Verlängerung bis zum Bau der Mittelrheinbrücke fortgeführt wird“, fordert Göller.

Die Verlängerung der Fahrzeiten der Fähre in St. Goarshausen soll nach derzeitigem Stand dem 31. März 2016 wegfallen. „Bedauerlicherweise ist der örtliche Fährbetreiber nicht bereit, von sich aus ein umfassendes Fährangebot anzubieten“, zeigten sich Weiland und Denninghoff enttäuscht. Aus Sicht der SPD ist dies ein wesentlicher Grund für den Bau einer festen Rheinquerung, bzw. der Mittelrheinbrücke. Bis ein solches Bauwerk für den Verkehr freigegeben werden kann und die notwendige Verbindung herstellt, sind Planungs- und Bauzeiten zu überbrücken. Dies kann mit einem verlängerten Fährangebot geschehen, insbesondere auch, weil sich die Region seit 2012 auf die erweiterten Zeiten eingestellt hat.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:11
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von info.websozis.de