Einricher Sozialdemokraten

SPD Rhein-Lahn feierte Sommerfest in Dachsenhausen

Pressemitteilung

Auch in diesem Jahr hatte die Kreis-SPD um ihren Vorsitzenden Mike Weiland gemeinsam mit Sebastian Haupt und Martin Hallas vom Ortsverein Dachsenhausen die Mitglieder, Freunde und Gönner der Partei nach Dachsenhausen eingeladen. Bei gutem Wetter und bester Laune empfing Kreisvorsitzender Weiland die zahlreich erschienenen Gäste und stimmte die Genossen auf ereignisreiche Monate in Hinblick auf die anstehende Kommunalwahl im kommenden Jahr ein.

Auch die Politprominenz seitens Bund, Land und Kreis war mit dem SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz, Staatssekretär Günter Kern, MdL Jörg Denninghoff, MdB Detlev Pilger, MdB Gabi Weber und Landrat Frank Puchtler hochgradig vertreten.

Zunächst konnte Mike Weiland gemeinsam mit Sebastian Haupt und Martin Hallas das Sommerfest eröffnen. Weiland zeigte sich noch einmal erfreut über die errungenen Erfolge im Hinblick auf die Verjüngung der Partei auf Kreisebene. Nunmehr werden die drei Gemeindeverbände Diez, Loreley und Nastätten von jungen Mitgliedern geführt, die im Rahmen eines Mentoring-Programms auf ihre neue Funktion vorbereitet wurden. "Dies ist ein großer Schritt in Richtung „SPD Erneuern“, auf den wir alle sehr stolz sein können", betonte er. Überhaupt sei die SPD im Kreis derzeit auf einem guten Weg: Neben einer Mitgliederbefragung seien gerade einige Ortsvereine auf dem Weg, sich gut zu entwickeln. Der Kreisvorstand werde dies nach Kräften unterstützen, so Weiland weiter. Und auch die Tatsache, dass selbst ein kleiner Ortsverein, wie der in Dachsenhausen, ein solches Sommerfest ausrichte, solle anderen Aktiven Motivation sein, dass man auch mit wenig Mitgliedern viel bewegen kann, so der Kreisvorsitzende in die Runde, der er stellvertretend für alle Aktiven, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, dankte.

Neben der Jugendarbeit ist auch die Vorbereitung auf die Kommunalwahl eines der wichtigen Themen der Kreis-SPD. Hierzu hat Mike Weiland gemeinsam mit seinem Vorstandsteam, ein Kommunalwahl-Konzept auf die Beine gestellt, mit dem er bei einer kürzlich stattgefundenen Aktiven-Konferenz auf breite Zustimmung gestoßen ist. Geprägt sei es von drei „M´s“ - Mitnahme der Menschen, Mitgliederbeteiligung und das Miteinander, so Weiland. Für die Monate August und September kündigt er zuversichtlich an, dass die SPD im Rhein-Lahn Kreis volle Kraft voraus gehen wird.

Dem schloss sich auch SPD-Landesvorsitzender Roger Lewentz in seinem Grußwort an, der sich nicht nur dankbar für die jahrelange Unterstützung des Ortsvereins Dachsenhausen zeigte, sondern auch Möglichkeiten für die Entwicklung der Verbandsgemeinde Loreley und der Stadt Lahnstein im Rahmen der BUGA 2029 oder 2031 aufzeigte.

Nach der Eröffnung gab es neben guten Gesprächen auch zwei Mitglieder, die für langjährige Mitgliedschaften geehrt werden konnten: Gernot Haupt aus Dachsenhausen für 25 Jahre Mitgliedschaft und Werner Schmidt aus Reitzenhain für 50 Jahre Treue zur SPD.  "Uns ist es wichtig, über Generationen hinweg von den Jusos bis hin zur AG 60 Plus die Geselligkeit und das Miteinander zu pflegen und langjähriges Engagement zu würdigen", unterstrich Mike Weiland noch einmal abschließend. Nur dann halte man auch in harten und arbeitsintensiven Zeiten des Wahlkampfes und bei der Diskussion schwieriger Themen zusammen und betreibe eine Kommunalpolitik nah bei und mit den Menschen in der Heimat.   

So vergingen einige schöne und gesellige Stunden in familiärem Ambiente und mancher nutzte gerne die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch mit den kommunalen Entscheidungsträgern, wie Landrat Frank Puchtler oder dem Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff, Staatssekretär Günter Kern sowie den Bundestagsabgeordneten Gabi Weber und Detlev Pilger, die ebenfalls mit von der Partie waren.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

Die Internetversorgung ist in diesen Ortsgemeinden ausreichend:

Umfrageübersicht

 
Besucher:376989
Heute:120
Online:1
 

Das Wetter im Einrich

 

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden

 

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von info.websozis.de